Die Uhr ist abgelaufen - Night Passage

30.11.2017 Walter Gasperi

Während des Baus der Eisenbahn durch Colorado soll ein Sicherheitsmann einer Bande von Outlaws, die immer wieder die Lohngelder raubt, das Handwerk legen. Bei Explosive Media ist James Neilsons solide erzählter und mit prächtigen Landschaftsaufnahmen punktender Western auf DVD und Blu-ray erschienen.


Klassisch beginnt James Neilsons 1957 gedrehter Western mit dem Ritt eines einsamen Mannes durch eine unberührte Berg-, See- und Flusslandschaft, bis er zu einer Barackensiedlung kommt, in der an der südlichen Route der Transkontinentalen Eisenbahn gebaut wird.

Man kennt Grant McLaine (James Stewart) hier, doch Unmut herrscht bei den Arbeitern, haben sie doch schon länger keinen Lohn mehr erhalten. Sie drohen mit Arbeitsniederlegung, doch vorerst hebt McLaine mit seinem Akkordeonspiel, zu dem bald getanzt wird, die Stimmung.

Der Grund für die ausstehenden Lohnzahlungen ist, dass eine Bande schon zweimal das Geld geraubt hat. Deshalb ruft der Chef der Eisenbahngesellschaft McLaine zu sich, der die Verbrecher stellen soll. Nicht gerade logisch erscheint diese Wahl freilich, wurde doch gerade McLaine vor Jahren von dieser Gesellschaft gefeuert, als er als Sicherheitsmann einen Gangster entkommen ließ.

Auch er ist deshalb auf den Chef nicht gut zu sprechen, weil aber das Leben als Akkordeonspieler, das er die letzten Jahre führte nicht nur wenig befriedigend, sondern auch wenig einträglich war, nimmt er den Job an. Bald sieht er sich dabei aber mit seinem jüngeren Bruder konfrontiert, der eine zentrale Rolle in der Bande spielt.

Das ist solide und durchaus spannend inszeniert, erzählt mit dem Konflikt von zwei ungleichen Brüdern auch eine klassische Geschichte. Eine seltsame Figur ist freilich der Protagonist, der einerseits ein zwar besonnener, aber doch hartgesottener Westerner, andererseits aber auch ein leidenschaftlicher Akkordeonspieler sein soll.

James Stewart gefiel gerade dieser Aspekt, konnte er doch so für einmal auch in einem Film seiner Leidenschaft fürs Akkordeonspiel frönen. Diese musikalischen Szenen und auch die Filmmusik von Dimitri Tiomkin haben auch durchaus ihren Reiz, doch zusammenpassen wollen die Gegensätze nicht. Kaum verwundern kann es folglich, dass Anthony Mann, der ursprünglich als Regisseur vorgesehen war, deshalb aus diesem Projekt ausstieg.

Um zu den großen Western zu zählen, wird aber auch der Konflikt der beiden Brüder zu wenig herausgearbeitet. Eine zu aufrechte und ungebrochene Figur ist Stewarts McLaine, während Audie Murphy seinem Utica Kid, der als jüngerer Bruder an einem Minderwertigkeitskomplex leidet, den er mit einer Verbrecherkarriere wettmachen will, kein markantes Profil verleihen kann. Für solche Schwächen entschädigen aber zumindest teilweise die großartigen Technicolor-Bilder des in der prächtigen Gebirgslandschaft Colorados gedrehten Western.

An Sprachversionen bietet die bei Explosive Media (Vertrieb: Koch Media) erschienene DVD und Blu-ray die englische Original- und die deutsche Synchronfassung, zu denen Untertitel in diesen Sprachen zugeschaltet werden können. Die Extra beschränken sich auf den Kino-Trailer und Bildergalerien mit Artworks und Set-Fotos.

Trailer zu «Die Uhr ist abgelaufen - Night Passage»

artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.