Arthur Schnitzlers "Liebelei" eröffnet Spielsaison 2017/18 am Vorarlberger Landestheater

19.09.2017

Mit «Liebelei» bringt das Vorarlberger Landestheater einen Österreichischen Klassiker auf die Bühne, der für vier junge Schauspieler fantastische Rollen bietet und Hubert (Hubsi) Kramar als der alte Weiring in einer Traumrolle präsentiert. Der Regisseur Rudolf Frey und seine Ausstatterin Madeleine Boyd zeichnen sich in ihren gemeinsamen Arbeiten durch überzeugend ästhetische Lösungen und feinsinnig, psychologisches Theater aus.


So geht die Reise im Vorarlberger Landestheater mitten hinein ins Wien der Jahrhundertwende, eine Zeit, in der kommende, große, gesellschaftliche Umbrüche sich schon im Privaten erahnen ließen. Was sich hier zwischen Theodor und Fräulein Mizi, zwischen Fritz und Christine, dem alten Weiring und Frau Binder abspielt, ist eine persönliche Tragödie – entsprungen aus den gesellschaftlichen Regeln einer fast vergessenen Zeit. Doch gilt es bis heute: Wer nicht gelernt hat, nach den gesellschaftlichen Regeln zu spielen, wird untergehen.


Premiere: Fr 22. September 2017, 19.30 Uhr
Matinee: So 17. September 2017, 11.00 Uhr, T-Café

Weitere Vorstellungen:
Di 26.9. / Sa 7.10./ Fr 13.10. / Do 19.10. / So 29.10. / Mi 15.11., jeweils 19.30 Uhr

Vorarlberger Landestheater
Seestraße 2
A-6900 Bregenz
T: 0043 (0)5574 42 8 70
F: 0043 (0)5574 48 3 66
E: info@landestheater.org
W: http://www.landestheater.org

 

Vorarlberger Landestheater
Seestraße 2
A-6900 Bregenz
T: 0043 (0)5574 42 8 70
F: 0043 (0)5574 48 3 66
E: info@landestheater.org
W: http://www.landestheater.org

 

artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.