Schubert-Klaviermatinee mit Elisabeth Leonskaja bei der Schubertiade Schwarzenberg

30.08.2017

Elisabeth Leonskaja wurde als Tochter russischer Eltern – die Mutter war Jüdin – in Tiflis geboren und galt schon früh als Wunderkind, das im Alter von elf Jahren erste Klavierkonzerte in der georgischen Hauptstadt gab. 1964 begann sie ein Studium am Moskauer Konservatorium bei Jacob Milstein, gefördert vom renommierten Pianisten Swjatoslaw Richter.


Programm:

Franz Schubert (1797–1828)
Sonate f-Moll, D 625:
Allegro
Scherzo (Allegretto) mit Trio
Adagio (D 505)
Allegro

Sonate C-Dur, D 840 «Reliquie»:
Moderato
Andante

– Pause –

Sonate a-Moll, D 845:
Moderato

Andante, poco mosso
Scherzo (Allegro vivace) mit Trio (Un poco più lento)
Rondo: Allegro vivace

Sonntag, 3. September 2017, 11:00 Uhr
Angelika-Kauffmann-Saal, Schwarzenberg

weiterführende Links:

Schubertiade Schwarzenberg

artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.