Das Emerson String Quartet bei der Schubertiade Hohenems

24.08.2017

Das Emerson String Quartet, benannt nach dem Philosophen Ralph Waldo Emerson, gehört zu den weltweit bedeutendsten Streichquartettensembles. Es wurde 1976 an der Juilliard School in Manhattan gegründet. Neben dem klassischen Repertoire interpretiert es zeitgenössische Werke, wie zum Beispiel 1980 die Uraufführung des 4. Streichquartetts von Mario Davidovsky. Eugene Drucker und Philip Setzer wechseln sich am Pult des Primarius ab.


Programm:

Ludwig van Beethoven (1770–1827)
Die späten Streichquartette:
Streichquartett Es-Dur, op. 127
Maestoso – Allegro
Adagio, ma non troppo e molto cantabile
Scherzando vivace
Finale

Streichquartett F-Dur, op. 135:
Allegretto
Vivace
Lento assai e cantante tranquillo
Der schwer gefaßte Entschluß:
Grave, ma non troppo tratto (Muß es sein?) –
Allegro (Es muß sein!)

– Pause –

Ludwig van Beethoven (1770–1827)
Streichquartett cis-Moll, op. 131:
Adagio ma non troppo e molto espressivo –
Allegro molto vivace – Allegro moderato –
Andante ma non troppo e molto cantabile –
Presto – Adagio quasi un poco andante – Allegro

Montag, 28. August 2017, 16:00 Uhr
Angelika-Kauffmann-Saal

weiterführende Links:

Schubertiade Schwarzenberg

artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.