Eiswasserglas

29.10.2017

27.08.2017 bis 05.11.2017  Gewerbemuseum Winterthur

Den international renommierten deutschen Fotografen Hans Hansen kennt man in erster Linie dank seiner unverkennbaren Sachfotografien. Doch Hans Hansen ist seit fünfzig Jahren auch ein leidenschaftlicher Sammler von Glaskunst. Mit der Ausstellung «Eiswasserglas» zeigt er erstmals in umfassender Weise seine grossformatigen Fotografien gemeinsam mit seiner Glasobjektsammlung – und transformiert mit seinem präzisen Blick Eis zu Glas, Glas zu Wasser zu Eis zu Glas. Gleichzeitig ermöglicht die Ausstellung im Gewerbemuseum Winterthur einen vertieften Blick in das Werk der mehrfach ausgezeichneten dänischen Glaskünstlerin Tora Urup.


Der deutsche Fotograf Hans Hansen (*1940, DE) hat sich mit unverkennbaren Sachfotografien auf dem internationalen Parkett einen Namen gemacht. Weniger bekannt ist, dass er auch ein leidenschaftlicher Sammler von Glaskunst ist, die er seit fünfzig Jahren fotografisch festhält. Den Grundstein seiner ausgewählten Glassammlung legte Hans Hansen bereits in jungen Jahren mit dem Kauf eines Gefässes des finnischen Designers Tapio Wirkkala. Danach liess ihn die Faszination für das schillernde Material nicht mehr los – Glas wurde auch in seiner freien Fotografie zeitlebens zu einem bevorzugten Motiv. Weitab von den Konventionen der reinen Sachfotografie eröffnen seine Bilder eine unerwartete Sichtweise auf kunstvoll verarbeitete Glasobjekte. Er erweitert den Blick zum verwandten Element Wasser und dessen Aggregatzustand Eis und öffnet so ein weites Feld an Assoziationen: Eiswasserglas. Transparenz, Struktur und die Brechung des Lichts – mit präzisem Blick hält Hans Hansen das unstetige Medium fest, so kalt wie Eis, so klar wie Glas, transformiert es, bis Wasser zu Glas oder Glas zu Wasser wird.

Hans Hansen kann nicht sagen, was ihn zuerst faszinierte: Das Glas oder die Fotografie. Vielleicht beides zugleich, denn sie hängen zusammen – auch wenn das eine seinen molekularen Zustand verändern kann und zerbricht, während das andere, gefiltert durch die gläserne Optik, festzuhalten versucht, was eigentlich nur eine Spur von Licht ist, das sich bricht. Hans Hansen dreht und wendet seine Sichtweisen und überrascht die Betrachter/innen. Bei seinen Glasbildern ist selten auf Anhieb klar, aus welcher Perspektive er auf einen Gegenstand blickt. Die Durchsichtigkeit und die Überschneidungen der Ebenen wie auch die Brechung des Lichts im Glas, das dadurch scheinbar seine Form und Festigkeit verliert, sind fortwährende und zentrale Themen der freien Projekte von Hans Hansen. Seit Jahrzehnten beschäftigt er sich mit diesem einzigartigen Werkstoff, mit Entwürfen von Designer/innen ebenso wie mit Alltagsglas. Er besuchte die grossen Glas- und Produktionszentren in Finnland und Venedig und bekam Zutritt und Einblicke in eine der ältesten Handwerkstraditionen, die noch wie Geheimwissen geschützt und nicht jedem zugänglich gemacht wird. Erstmals zeigt eine Ausstellung Hans Hansens grossformatige Fotografien gemeinsam mit seiner Glassammlung.

Gleichzeitig ermöglicht die Ausstellung «Eiswasserglas» einen vertieften Blick in das Werk der mehrfach ausgezeichneten dänischen Glaskünstlerin Tora Urup (*DK). Ihre Glaskunst ist Teil von Hans Hansens Sammlung, und damit Motiv in seinen Fotografien. Tora Urups fertigt ihre Objekte aus massiven, präzise geschliffenen, transparenten Glaskörpern, in die sie verschiedenfarbige opake Schichten einbettet. Die Kombination verschiedener Farb- und Glas-schichten unterschiedlicher Stärke erzeugen die Illusion schwebender und schwimmender Schalen. Seit der Gründung ihres Designstudios für Glas und Keramik arbeitet Tora Urup mit tschechischen und japanischen Kunsthandwerkern zusammen. Ihre Arbeiten werden weltweit ausgestellt und sind in bedeutenden öffentlichen Sammlungen zu finden.


Eiswasserglas
Hans Hansen & Tora Urup
27. August bis 5. November 2017

Gewerbemuseum Winterthur
Kirchplatz 14
CH-8400 Winterthur
T: 0041 (0)52 267 51 36
F: 0041 (0)52 267 68 20
E: gewerbemuseum@win.ch
W: http://www.gewerbemuseum.ch


Öffnungszeiten

Di bis So 10 - 17 Uhr

Donnerstag 10 - 20 Uhr

Montag geschlossen

 


  • Hans Hansen, 2002: Trinkglas, Rotter. Foto: Hans Hansen
  • Hans Hansen, 2002: Vasendetail Gae, Aulenti. Foto: Hans Hansen
  • Hans Hansen, 2013: Glasschale Simone Giovanni, Cenedese. Foto: Hans Hansen
  • Hans Hansen, 2013: Glasvase Hanneke, Fokkelmann. Foto: Hans Hansen
  • Hans Hansen: Motiv Ausstellungsplakat Eiswasserglas. Foto: Hans Hansen
Gewerbemuseum Winterthur
Kirchplatz 14
CH-8400 Winterthur
T: 0041 (0)52 267 51 36
F: 0041 (0)52 267 68 20
E: gewerbemuseum@win.ch
W: http://www.gewerbemuseum.ch


Öffnungszeiten

Di bis So 10 - 17 Uhr

Donnerstag 10 - 20 Uhr

Montag geschlossen

 


artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.