Wagner-Matinee im Bregenzer Festspielhaus

26.07.2017

Den Komponisten von Moses in Ägypten lobte Richard Wagner für seinen «genialsten Leichtsinn», der «alle Überreste der älteren italienischen Schule» niedergerissen habe. Gegen die ursprünglich von ihm bewunderte Musik Wagners fand der Philosoph Friedrich Nietzsche in Bizets Carmen ein Gegengift, denn diese «vollkommene» und «liebenswürdige» Musik schwitze nicht.


Am Erfolg von Wagners Musik bis heute konnte Nietzsche dennoch nichts ändern. Der erste Tag von Wagners Tetralogie «Der Ring des Nibelungen» beginnt mit der verbotenen Geschwisterliebe. Siegfried wird der Spross des Wälsungenpaars Siegmund und Sieglinde, die zu Beginn von «Die Walküre» nach Jahren der Trennung wieder aufeinandertreffen.


30. Juli 2017 – 11.00 Uhr, Festspielhaus
Wiener Symphoniker, Philippe Jordan
Richard Wagner Siegfried-Idyll
Richard Wagner Die Walküre Erster Aufzug

Bregenzer Festspiel- und Kongresshaus
Platz der Wiener Symphoniker 1
A-6900 Bregenz
T: 0043 (0)5574 413-0
F: F 0043 (0)5574 413-413
E: information@festspielhausbregenz.at
W: http://www.festspielhausbregenz.at

 

Bregenzer Festspiel- und Kongresshaus
Platz der Wiener Symphoniker 1
A-6900 Bregenz
T: 0043 (0)5574 413-0
F: F 0043 (0)5574 413-413
E: information@festspielhausbregenz.at
W: http://www.festspielhausbregenz.at

 

artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.