Der eiserne Kragen - Showdown

31.08.2017 Walter Gasperi

Zwei Cowboys geraten in die Hände einer Gangsterbande. – R. G. Springsteens routiniert inszenierter und recht harter schwarzweiße Western ist bei Koch Media als 49. Titel der Edition Western-Legenden auf DVD und Blu-ray erschienen.


Die Cowboys Chris (Audie Murphy) und Bert (Charles Drake) kommen in eine Stadt, um einen Scheck einzulösen. Da Bert aber ein Spieler ist, werden sie bald in eine Schlägerei verwickelt und vom Sheriff zusammen mit einer Gangsterbande nicht ins Gefängnis, sondern auf offener Straße mit Eisenkette und eisernem Halskragen an einen Pfahl gebunden.

Da Gangsterboss LaValle (Harold J. Stone) aber die Hinrichtung droht, organisiert er nachts die Flucht. Zwangsweise beteiligen sich auch Chris und Bert daran, wollen danach aber nichts mehr mit der Bande zu tun haben. Als LaValle aber erfährt, dass Bert bei der Flucht wertvolle Aktien mitgehen ließ, zwingt er den einen der Cowboys die Papiere in der nächsten Stadt gegen Bargeld einzutauschen, während er den anderen als Geisel festhält. Ins Spiel kommt dabei bald auch Berts frühere Geliebte Estelle (Kathleen Crowley).

Einen schmutzigen Anstrich erhält dieser kleine Western schon dadurch, dass er, obwohl 1963 entstanden, in Schwarzweiß gedreht wurde. Für sadistische Momente bietet sich wiederum die Fesselung mit Kette und Metallring um den Hals an. Dazu kommt aber auch, dass es kaum einen reinen Helden gibt, eine offizielle Ordnungsmacht weitgehend fehlt und die Handlung sich weitgehend nicht in einer Stadt, sondern in der rauen und öden Prärie abspielt.

Diese Szenerie kann man als Spiegel des Charakters der Protagonisten ansehen, die von Gier und Egoismus getrieben werden. Das gilt nicht nur für den Gangsterboss, sondern auch für Bert, der nur gezwungenermaßen Chris nicht im Stich lässt. Und auch die von Bert einst ausgenützte und um ihr Erbe betrogene Estelle, denkt zunächst einmal an sich, möchte mit dem Geld abhauen, auch wenn dies Bert das Leben kosten sollte. Einzig auf den vom hochdekorierten Weltkriegssoldaten Audie Murphy gespielten Chris ist Verlass und er demonstriert, was wahre Freundschaft ist, hält sein Wort und setzt sich auch für Estelle ein.

Routiniert und stringent erzählt Westernspezialist R. G. Springsteen seine Geschichte in kompakten 76 Minuten, lässt in menschliche Abgründe blicken, aber am Ende dann selbstverständlich doch das Gute siegen.

An Sprachversionen bietet die bei Koch Media als 49. Titel in der Edition Western-Legenden erschienene DVD und Blu-ray die englische Original- und die deutsche Synchronfassung. Die Extras beschränken sich auf ein Booklet sowie eine Bildergalerie.

artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.