"Textile Memory" in der Feldkircher Johanniterkirche

28.06.2017

Transformation und die Ambivalenz des Körpers und seiner Lebenszyklen sind die wiederkehrenden Themen des bildnerischen und performativen Schaffens von Nesa Gschwend. Ausgehend von einem mäandernden System von Linien und Bändern, die sie miteinander verbindet, verknotet und überlagert, zerschneidet und wieder neu zusammenfügt, entstehen Analogien zum Formen- und Bedeutungskomplex «Zelle – Kopf – Knäuel – Körper – Hülle – Gewebe».


Um ihre Rauminstallationen aus textilen Paneelen, Zeichnungen, Objekten und Videos zu schaffen verwendet sie so verschiedene Materialien wie Textilien, Pflanzen, Haare und Wachs. Die Vielfalt ihres Schaffens nährt sich auch aus ihrem Ausbildungsgang der von einer Textilausbildung über eine Theaterschule in Bologna zur szenischen Gestaltung an der Zürcher Hochschule der Künste führte.


Textile Memory - Eine Installation von Nesa Gschwend
1. Juli bis 9. September 2017
Vernissage: 30. Juni 2017, 20 Uhr

Öffnungszeiten:
Di bis Fr 10 - 12 Uhr, 15 - 18 Uhr
Samstag 10 - 14 Uhr

weiterführende Links:

Johanniterkirche Feldkirch

artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.