Uraufführung "Annas Maske" am Theater St.Gallen

01.05.2017

Am Samstag, 6. Mai feiert «Annas Maske», die erste Oper des St.Galler Komponisten David Philip Hefti, Uraufführung am Theater St.Gallen. Das Libretto der Oper basiert auf der gleichnamigen Novelle des Schweizer Schriftstellers Alain Claude Sulzer, in welcher er den authentischen Kriminalfall der Schweizer Starsopranistin Anna Sutter literarisch verarbeitete.


Auf der St.Galler Bühne wird die Sängerin von Mezzosopranistin Maria Riccarda Wesseling verkörpert. Für die Inszenierung und Ausstattung zeichnet Mirella Weingarten verantwortlich, die am Theater St.Gallen zuletzt Bühne und Kostüm für die preisgekrönte Oper «Written on Skin» entwarf. Chefdirigent Otto Tausk übernimmt die musikalische Leitung.

Am 29. Juni 1910 wird die aus der Schweiz stammende Starsopranistin des Stuttgarter Hofopernhauses, Anna Sutter, von ihrem eifersüchtigen Liebhaber ermordet. Damit wiederholt sich auf tragische Weise in der Realität die fiktive Tragödie der Titelfigur von Georges Bizets Carmen, deren Interpretation Anna Sutter auf der Bühne berühmt gemacht hat.

Das Auftragswerk des Theaters St.Gallen Annas Maske ist die erste Oper des St.Galler Komponisten David Philip Hefti, der unter anderem mit dem Förderpreis der Ernst von Siemens Musikstiftung 2013 und dem Hindemith-Preis 2015 ausgezeichnet wurde.


Samstag, 6. Mai 2017, 19.30 Uh

Theater St. Gallen
Museumstrasse 2/24
CH-9004 St.Gallen
T: +41 71 242 06 06
W: http://www.theatersg.ch

 

Theater St. Gallen
Museumstrasse 2/24
CH-9004 St.Gallen
T: +41 71 242 06 06
W: http://www.theatersg.ch

 

artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.