Frauenporträts von Angelika Kauffmann im Schwarzenberger Angelika-Kauffmann-Museum

26.04.2017

Im 18. Jahrhundert wurde in England der Versuch unternommen, die Porträtmalerei mit sogenannten Rollenbildnissen aufzuwerten. Das Rollenbildnis versetzte seine Protagonisten in historische oder mythologische Rollen und nobilitierte damit die Gattung. Besonders in ihren Freundschafts- und Attitüdenbildnissen sowie mit türkischen Maskeraden ihrer weiblichen Modelle setzte Angelika Kauffmann eigene Akzente. Auf der Suche nach Identität wandten sich viele vermögende Frauen an die Künstlerin, um ihr Porträt malen zu lassen.


Ich sehe mich
Frauenporträts von Angelika Kauffmann
30. April bis 26. Oktober 2017
Eröffnung: So 30. April 17, 10 Uhr

Angelika Kauffmann Museum
Brand 34
A-6867 Schwarzenberg
T: 0043 (0)5512 26455
F: 0043 (0)5512 2948-14
E: museum.schwarzenberg@aon.at
W: http://www.angelika-kauffmann.com


Öffnungszeiten

Freitag bis Sonntag 14 – 16 Uhr

 

Angelika Kauffmann Museum
Brand 34
A-6867 Schwarzenberg
T: 0043 (0)5512 26455
F: 0043 (0)5512 2948-14
E: museum.schwarzenberg@aon.at
W: http://www.angelika-kauffmann.com


Öffnungszeiten

Freitag bis Sonntag 14 – 16 Uhr

 

artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.