Vortrag "Die diskrete Familie Palmers oder worüber man nicht spricht" im Vorarlberg Museum

05.03.2017

Die Brüder Perlhefter waren ebenso rechtschaffen wie unternehmungsfreudig. Emanuel ging zuerst nach Südafrika und ließ sich schließlich als Vertreter in London nieder, Salomon wurde Chef der Lederwarenfirma Kohn & Perlhefter in Brünn, Eduard Perlhefter Textilwarenhändler in Feldkirch.


Die Brüder Perlhefter waren ebenso rechtschaffen wie unternehmungsfreudig. Emanuel ging zuerst nach Südafrika und ließ sich schließlich als Vertreter in London nieder, Salomon wurde Chef der Lederwarenfirma Kohn & Perlhefter in Brünn, Eduard Perlhefter Textilwarenhändler in Feldkirch.

Ein Neffe der Brüder, Ludwig Perlhefter (1868 – 1943), nannte sich ab 1904 Ludwig Palmers. Er gründete 1915 ein Wäschegeschäft in Innsbruck und 1926 die Firma Palmers & Söhne. Aufgrund ihrer Herkunft wurde die Familie verfolgt, die Firma auf nichtjüdische Familienmitglieder überschrieben. Gemeinsam mit der befreundeten Industriellenfamilie Wolff aus Hard gründeten seine Söhne 1949 die Firma Wolford, ein noch heute existierendes, sehr erfolgreiches Unternehmen.

Vortrag im Rahmen der Ausstellung «Der Fall Riccabona»; in Zusammenarbeit mit dem Jüdischen Museum Hohenems.

Mittwoch, 8. März 2017, 19.00 Uhr

Vorarlberg Museum
Kornmarktplatz 1
A-6900 Bregenz
T: 0043 (0)5574 46050
F: info@vorarlbergmuseum.at
W: http://www.vorarlbergmuseum.at


Öffnungszeiten

Di bis So 10 - 18 Uhr
Donnerstag 10 - 21 Uhr

 

Vorarlberg Museum
Kornmarktplatz 1
A-6900 Bregenz
T: 0043 (0)5574 46050
F: info@vorarlbergmuseum.at
W: http://www.vorarlbergmuseum.at


Öffnungszeiten

Di bis So 10 - 18 Uhr
Donnerstag 10 - 21 Uhr

 

artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.