Annette Kelm. Leaves

12.03.2017

11.03.2017 bis 07.05.2017  Kestnergesellschaft Hannover

Mit Annette Kelm (*1975 Stuttgart) stellt die Kestner Gesellschaft eine bedeutende Künstlerin vor, die den fotografischen Ansatz der Düsseldorfer Schule um Bernd und Hilla Becher, Candida Höfer oder Thomas Struth verfolgt und weiterentwickelt. In ihrem Werk, das Stillleben, Porträts, Landschafts- und Architekturfotografie umfasst, erschafft Kelm einzigartige Bildwelten moderner Alltagskultur und nutzt dafür die Mittel der Objektfotografie: Die Dinge werden in isolierter Form und gleichmäßiger Ausleuchtung inszeniert und erfahren dadurch eine neue Bedeutung. Die Ausstellung mit dem Titel «Leaves» in der Kestner Gesellschaft zeigt rund 40 Werke aus den letzten zehn Jahren, darunter zahlreiche neu entstandene Fotografien.


Unterschiedliche Motive wie Strohhüte, Blumen, Musikinstrumente, gemusterte Textilien, Künstlerkollegen oder Architektur arrangiert Annette Kelm in austarierten Kompositionen. Das Gewöhnliche, Unscheinbare oder Einfache wird in Frage gestellt, indem sie ihre Motive in neue und ungewöhnliche Zusammenhänge stellt. Oftmals führt sie dem Betrachter die Künstlichkeit und die Konstruktion eines Bildaufbaus vor Augen. Bei der simultanen Dekonstruktion von Komposition geht es um eine Analyse unserer Wahrnehmung und unseres Sehens.

Kelm arbeitet oftmals in Serien und nutzt Strategien der Wiederholung. Mit ihrem Interesse an Typologien und Konventionen der Wahrnehmung blickt Annette Kelm auf die Objektwelt und legt dabei die historischen, sozialen und gesellschaftlichen Zusammenhänge offen, in denen die Dinge stehen. Ihr konzeptueller Ansatz ist niemals rigide, stets schwingt eine Poesie mit, die in den analytisch angelegten Bildkonstruktionen nachhallt. Darüber hinaus bezieht sich Annette Kelm immer wieder auf das Medium der Fotografie selbst, indem sie die Geschichte ihrer Ästhetik und Technik aufgreift.

Annette Kelm studierte bis 2000 an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg. Sie war in zahlreichen Ausstellungen vertreten, so beispielsweise in Einzelausstellungen im Museum of Contemporary Art in Detroit, USA (2016) und im Kölnischen Kunstverein (2014) sowie in Gruppenausstellungen im Kunstmuseum Bonn (2016) und im Museum of Modern Art (MoMA) in New York (2013). Ihr Werk wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Kodak Young Photographers Award (1999), dem ART COLOGNE-Preis für junge Kunst (2005) und dem Camera Austria-Preis für zeitgenössische Fotografie (2015). Annette Kelm lebt und arbeitet in Berlin.


Zur Ausstellung wird ein zweisprachiger Katalog (dt./engl.) im Verlag – Buchhandlung Walther König herausgegeben, mit Texten von Brian Dillon, Maren Lübke-Tidow und Christina Végh. Exklusiv für die Mitglieder der Kestner Gesellschaft erscheint im Rahmen der Ausstellung eine Edition von Annette Kelm.

Annette Kelm. Leaves
11. März bis 7. Mai 2017

Kestnergesellschaft Hannover
Goseriede 11
D-30159 Hannover
T: 0049 (0)511 70120-0
F: 0049 (0)511 70120-20
E: kestner@kestner.org
W: http://www.kestner.org


Öffnungszeiten

Täglich 11 - 18 Uhr
Donnerstag 11 - 20 Uhr
Montag geschlossen

 


  • Annette Kelm | Pepper / Pac Man | 2016 | Archival Pigment Print, gerahmt | 61,1 x 75 cm | Courtesy: KÖNIG GALERIE
  • Annette Kelm | Desert Plants | 2016 | Archival Pigment Print, gerahmt | 86 x 70 cm | Courtesy: KÖNIG GALERIE
  • Annette Kelm | Pizza Pizza Pizza | 2016 | C-Print, gerahmt | 4-teilig | Courtesy: KÖNIG GALERIE
  • Portrait Annette Kelm | Foto: Kestner Gesellschaft
Kestnergesellschaft Hannover
Goseriede 11
D-30159 Hannover
T: 0049 (0)511 70120-0
F: 0049 (0)511 70120-20
E: kestner@kestner.org
W: http://www.kestner.org


Öffnungszeiten

Täglich 11 - 18 Uhr
Donnerstag 11 - 20 Uhr
Montag geschlossen

 


artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.