Duell mit dem Teufel

24.11.2016 Walter Gasperi

Berühmt ist Jack Arnold vor allem für seine Horrorfilme, doch auch dieser kleine B-Western unterhält über kompakte, fast schon mit Themen zu vollgepackte 80 Minuten. Bei Koch Media ist «Duell mit dem Teufel» in der Reihe «Classic Western in HD» auf Blu-ray erschienen.


Es beginnt mit einem Postkutschenüberfall und bald wird klar, dass dahinter die Bande des mächtigen Rance Jackman steht. Doch als Verdächtiger wird zunächst Jeff Carr (Lex Barker) verhaftet. Während die einen ihn sofort hängen wollen, beharrt der amtierende Sheriff auf einem sauberen Prozess.

Doch alles andere als sicher sitzt dieser Sheriff im Sattel, denn das Volk droht bei der bevorstehenden Wahl Jackman zu wählen, der «Law and Order» verspricht, mit den Schafzüchtern, die den Viehzüchtern ein Dorn im Auge sind, aufräumen will und ihnen deshalb auch die Postkutschenüberfälle in die Schuhe schiebt.

Carr aber entpuppt sich bald als Detektiv der Postkutschengesellschaft, lässt sich von Jackman nicht einschüchtern und findet nicht nur im Sheriff, sondern auch im Anführer der Schafzüchter, Alec Black, einen Helfer. Auch eine Liebesgeschichte darf freilich nicht fehlen, die zudem noch zu Differenzen zwischen Carr und Black führt, da beide hinter der gleichen Frau her sind.

Routiniert ist das inszeniert, bietet einige Schlägereien und Schießereien, ist aber vor allem in den Details interessant. Ungewohnt sind da zunächst einmal für einen Western Schafherden. Brechen sonst in diesem Genre Rinderherden beim kleinsten Geräusch aus, so sucht hier beim Ausbruch eines Feuers eine Schafherde das Weite. Und an die Stelle des Konflikts zwischen Großranchern und kleinen Farmern damit hier auch der zwischen Viehzüchtern und Schafzüchtern.

Nicht uninteressant bei dem 1955 gedrehten Western ist auch die Schilderung des Wahlkampfs. Durchaus Parallelen zur Gegenwart kann man ziehen, wenn hier ein Kandidat mit Wahlgeschenken und dem Versprechen, die unbeliebten Schafzüchter, die sich erst vor kurzem hier niedergelassen haben, zu vertreiben, Wähler gewinnt. Schwer tut sich gegen diesen Populisten, hinter dessen scheinbarem Engagement für die Öffentlichkeit letztlich handfeste eigene Interessen stehen, der solide und die Rechtsstaatlichkeit betonende amtierende Sheriff.

Bei der Figurenzeichnung wartet «Duell mit dem Teufel» immerhin mit einer starken Frau auf, die besser als die Männer schießt und auf deren Werben lange kühl reagiert. Diese Holly (Mara Corday) stiehlt auch dem von Lex Barker gespielten Jeff Carr die Show. Wenig Ausstrahlung hat hier der New Yorker, der zuvor als «Tarzan» berühmt wurde und in den 1960er Jahren in Deutschland Stammschauspieler für die Karl-May-Verfilmungen wurde.

Formelhaft und vorhersehbar ist auch die Handlung, doch die rasante geradlinige Erzählweise und ein gehöriges Maß an Action sorgen dafür, dass in den kompakten 80 Minuten keine Langeweile aufkommt.

An Sprachversionen bietet die bei Koch Media in der Reihe „Classic Western in HD“ auf Blu-ray erschienene Western die englische Original- und die deutsche Synchronfassung aber keine Untertitel. Die Extras beschränken sich auf eine Bildergalerie.

artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.