Schön, schöner, Schönbrunn!

27.07.2016 Rosemarie Schmitt

Es war ein Erlebnis der besonderen Art, das Sommerkonzert in diesem Jahr! Sommer? Welcher Sommer, werden Sie sich fragen. Aber an diesem Abend, in dieser Nacht war nicht nur das Wetter hervorragend!


ch mag sie nicht grundsätzlich, diese Klassik-Open-Air-Veranstaltungen. Ihnen haftet stets ein Volksfestcharakter an. Wer jedoch dieses Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker erleben durfte, war nicht genötigt, an seinem musikalischen Anspruch zu schrauben. Was die Musiker darboten ist durchaus hörenswert! Ob die Veranstaltung sehens- und erlebenswert gewesen ist, vermag ich nicht zu beurteilen. Ich glänzte mit Abwesenheit. 102.000 Zuschauer sollen am 26. Mai 2016 im Schloßpark Schönbrunn gewesen sein!

Ich freue mich die Musik dieses Abends genießen zu können, ohne mich in die Menschenmasse zu begeben. Nur Musik, sonst nichts! Und was für welche!? Ausschließlich Musik französischer Komponisten stand auf dem Programm. Vom melodischen Gassenhauer, dem Allegro deciso aus der Suite L’Arlésienne von Bizet bis hin (oder über) zu einem Konzert für 2 Klaviere und Orchester, welches der Komponist Poulenc seiner «einfacheren Musiksprache» zuordnete. Nun ja, Monsieur Poulenc, ich höre das anders! Diese Musik ist nicht einfach, aber einfach genial!

Den Genuss ohne Menschenmassen macht mir SONY-Classical mit der CD möglich, die im Juni veröffentlicht wurde. 2016 dirigierte Semyon Bychkov erstmals das Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker. Die gespielten Werke zwischen Romantik und Neoklassizismus deckten die stilistische Bandbreite französischer Musik des 19. und 20. Jahrhunderts ab. Francis Poulencs Konzert für zwei Klaviere und Orchester d-Moll FP 61 spielten Katja und Marielle Labèque sogar als philharmonische Erstaufführung.

Wiener Philharmoniker - Sommernachtskonzert Schönbrunn 2016:
Georges Bizet: L‹ Arlésienne - Suite Nr.2 Farandole
Hector Berlioz: La Damnation de Faust op.24 Marche Hongroise
Francis Poulenc: Concerto for 2 Pianos and Orchestra in D minor FP 61
Camille Saint-Säens: Le Carnaval des animaux, Finale
Maurice Ravel: Daphnis es Chloé, Fragments symphoniques - Suite Nr.2
Maurice Ravel: Bolero
Jacques Offenbach: Orphée aux enfers, Can-Can
Johann Strauss II: Wiener Blut , Walzer op.354

Herzlich,
Ihre Rosemarie Schmitt

artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.