Händel lebt!

15.06.2016 Rosemarie Schmitt

Weil ich Händels Musik sehr, und Crossover nicht grundsätzlich mag, war mein Misstrauen entsprechend gross.


Der weltweit preisgekrönte Fagottist und Komponist Burak Özdemir (*1984 in Istanbul) gehört aktuell zu den interessantesten und spannendsten Musikern der Klassik und Alten Musik. Seinem Ziel dem Fagott ein neues und modernes Image zu verleihen, gelingt ihm mit seinen virtuosen Performances und einem spannenden Repertoire aus alter und neuer Musik. (http://musicasequenza.com/portrait/burak/)

Burak Özdemir sagt über das neue Album von Musica Sequenza: «Die elektronische Musik wirkt im Gegensatz zu den gefühlvollen Arien sehr kühl. Ich wollte beide musikalische Genres in Extremen halten. Von Händels Seite so viel Liebe, Drama und Schmerz, und auf der Seite der Elektronik die modernste Technologie - High End der synthetischen Welt.»

Ich sage über das neue Album von Musica Sequenza: Ja, Händels Musik enthält viel Liebe, Schmerz und Drama. Der Komponist Özdemir und seine Musiker packen auf diese Emotionen Spannung, Lebensfreude und Tanzlust obendrauf. Diese Musik ist nicht kühl sondern heiß! Sie entspricht viel mehr dem Gefühl der heutigen Zeit. Man suhlt sich nicht mehr in Schmerz und Trauer. Die jungen Leute gehen in Clubs statt in Opernhäuser. Es gibt dort keinen Graben, in dem sich ein Orchester versteckt. Die Bühne gehört dem DJ und das Leben den jungen Leuten.

Bisher dachte ich, Händel ist so wunderbar, man sollte die Finger von seiner Musik lassen. Seinen Kompositionen fehlt nix! Nachdem ich «Sampling Baroque» gehört, ja, erlebt habe, denke ich anders darüber. Was Özdemir mit/aus Händels Musik macht ist nicht einfach, aber einfach genial! Respekt! - Habe ich vor der Leistung Özdemirs und er vor der Musik Händels.

Was mich noch mehr beeindruckt und packt, sind nicht die geschickt gesampelten Sounds, die Händels Musik, ohne sie zu verzerren, neu und wahnsinnig spannend werden lassen. Das beste Beispiel hierfür ist «Lascia ch’io pianga», eine meiner liebsten Händel-Arien. Was mich noch mehr beeindruckt, sind die Kompositionen von Burak Özdemir. Diese Klangwelt, die er schafft ist eine, in der ich mich täglich aufhalten möchte. Dieses Niveau, diese Qualität seiner Kompositionen fand ich bisher nur im Bereich der klassischen Musik. In den vergangenen Jahren hörte ich überwiegend Klassik, die, ich fühlte es immer deutlicher, mich viel zu oft ernsthaft und traurig zurückließ. Bei Der Musik Özdemirs ist das anders. Ohne auf musikalisch anspruchsvolles Niveau verzichten zu müssen, genieße ich das positive und lebendige Gefühl, dass seine Musik mir schenkt.

Burka Özdemir und Musica Sequenza : Sampling Baroque / Händel (Sony/ deutsche harmonia mundi)
Ist das nicht genial?!:
https://www.youtube.com/watch?v=aiWUNm0gk8E

Hallelujah!! Was für Musik!!

Herzlich,
Rosemarie Schmitt

  • Musica Sequenza; (c) Foto: Sophie Schwarzenberger
  • Musica Sequenza

artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.