Mythos Diät

09.04.2016 Bernhard Sandbichler

Schlankheitskuren funktionieren nicht, sind aber ein ganz dickes Geschäft, besonders zu Neujahr und vor der Haupturlaubszeit. Fasten ist ein neuer Trend, Stichwort: Entgiftung, Ausscheidung, Regeneration. Ganz ohne geht’s aber doch nicht. Wie und was soll man also essen?


  • Achse 1: Diagnose
    Fettleibigkeit und chronische Erkrankungen nehmen epidemisch zu, der Speiseplan wird immer einfältiger und uniformer.
     
  • Achse 2: Prognose
    Krank kann beides machen: Ess-Verzicht oder Ess-Sucht. Was bedeutet: eingeschränkte Lebensqualität und Lebenserwartung.
     
  • Achse 3: Entwicklung
    Zu viel, zu wenig, zu unausgewogen essen: eine gefährliche Sache. Und nicht zu vergessen: Gene sind für 60 bis 70 Prozent der Gewichtsunterschiede zwischen Menschen verantwortlich.
     
  • Achse 4: Intelligenz
    Welche Wirkung haben Fette, Eiweiße und Kohlenhydrate auf unseren Körper? Vitamine, Ballast- und Mineralstoffe, Süßstoffe und Konservierungsmittel, Koffein, Alkohol oder Probiotika? Tim Spector klärt ausführlich über die (schlechte) Leistungsbilanz der Ernährungswissenschaften auf, kommentiert und wagt Empfehlungen. Schließlich führt genau das zum Erfolg: «Anders essen. Satt werden.» (Nicole Jäger) Fasten ist reinster Luxus!
     
  • Achse 5: Körper
    Unser Körper, sagt Spector, ist eigentlich Wirtsorganismus für das Mikrobiom - eine gewaltige Lebensgemeinschaft von 100 Billionen Bakterien. Dieses Mikrobiom beeinflusst, wie viele Kalorien wir der Nahrung entziehen und in uns aufnehmen. Um es zu regenerieren, emfpiehlt der Genetiker: «Essen Sie faserreiche Nahrung und fermentierte Produkte wie Vollfettkäse und Joghurt statt gezuckerte Diätjoghurts. Stoppen Sie den antiseptischen Lebensstil, setzen Sie sich neuen Mikroben aus, indem Sie im Garten arbeiten! Kaufen Sie sich einen Hund! Oder machen Sie Ferien in Indien!»
     
  • Achse 6: Psyche
    Nicole Jäger, ein dicker Mensch (Gewichtmaximum 340 kg) in einer Gesellschaft voller «Körper-Nazis», sagt: Diese Gesellschaft mobbt ihre Übergewichtigen, verlangt, dass sie zu essen aufhören. «So wird Essen zu einer Waffe, mit der man sich gegen die Bestrafung wehrt. Und gegen sich. Ich habe oft so lange gegessen, bis ich Magenschmerzen hatte. Oder ich habe wochenlang gehungert.»
     
  • Achse 7: Alltag
    «Eines Morgens riss mein Körper mich aus dem Schlaf. Draußen schien die Sonne und drinnen, in meinem 65-Quadratmeter-Universum, ging die Welt unter. Ich bekam kaum Luft, mein Herz schlug so heftig und so schnell, dass ich es fast hochgewürgt hätte, mir war schwindelig, schlecht und kalt, ich hatte Todesangst und war allein.» Einen ähnlichen Weckruf wie Nicole Jäger erlebte auch Tim Spector: Auf einer Skitour erleidet er eine Sehstörung. Mögliche Ursachen: Multiple Sklerose, Hirntumor oder Schlaganfall. Für beide lautet die Lösung: Umstellen der eigenen lebenslangen Ernährungsgewohnheiten.
     

Tim Spector: Mythos Diät.
Was wir wirklich über gesunde Ernährung wissen.
Berlin: Berlin Verlag 2016, 415 Seiten, EUR 24,70

Nicole Jäger: Die Fettlöserin.
Eine Anatomie des Abnehmens. Reinbek bei
Hamburg: Rowohlt Verlag 2016, 285 Seiten, EUR 13,40

GEO Nr. 03/2016: Fasten. Warum kluger Verzicht die beste Medizin ist. EUR 7,00

artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.