Wiens ältester Sushi-Shop

19.10.2015 Kurt Bracharz

Der Kojiro Fish Shop an der Rechten Wienzeile 9 war der erste Anbieter von Sushi und Sashimi in Wien. Der kleine Laden sieht heute noch genauso aus wie bei seiner Eröffnung und funktioniert auf dieselbe Art: Drei Japaner erledigen arbeitsteilig die Aufträge in der Reihenfolge der Bestellungen, einer kümmert sich um den gesäuerten Reis, der zweite schneidet Fisch und formt die Sushi, der dritte arrangiert sie auf dem Teller, gibt ihn dem Gast und kassiert nach dem Verzehr.


Wer das Geschäft betritt, gibt gleich seine Bestellung auf, muss aber warten, bis die Aufträge seiner Vorgänger der Reihe nach erledigt worden sind. Vorbereitete Sushi-Boxen wie in so vielen anderen Lokalen gibt es hier nicht, es wird alles frisch gemacht. Während des Wartens kann man gratis grünen Tee aus Einwegbechern trinken.

Das Angebot hat sich im Laufe der Zeit geringfügig geändert, am meisten fällt auf, dass es keine Tamago mehr gibt, diese kleinen japanischen Omeletten, die mit einem Tangstreifen auf dem Reisblock befestigt sind. Einst waren sie Standard auf den Sushi-Sets des Shops, aber irgendwann verschwanden sie vom Brett. Die stets verwendeten Fischarten sind Thun, Lachs, Makrele und Butterfisch, außerdem gibt es Garnelen und Lachskaviar. Früher wurde auch Tintenfisch angeboten, niemals hingegen Aal – erwähnenswert, weil Letzterer in Japan sehr gefragt ist. Aal kann allerdings nicht roh verwendet werden, vielleicht ist das der Grund für seine Abwesenheit. (Aber auch Makrelen müssen mariniert werden.)

Der Kojiro Fish Shop bietet Sushi-Sets mit 5 Fischsorten, 6 Maki, Lachskaviar und Inari (ein gefüllter Beutel aus gebratenem Tofu) an, Sashimi und Chirashi-Zushi, Thunfisch oder Lachs auf gesäuertem Reis in einer Schale, Sake Oshizushi (Reisblöcke mit Lachs), Battera (Reisblöcke mit Makrele), eine ganze Reihe von Makirollen mit verschiedener Füllung (Fisch, Avocado, Gurke, Rettich, Kürbis, aber auch Natto), California-Maki und Temaki-Tüten. Wer das Nagashi-Set mit Sushi und Maki für sechs bis acht Personen mitnimmt, muss für den Holzteller ein Depot von 50 Euro hinterlegen. Der Preis für das große Sushi-Set mit 18 Stücken (Sushi, Maki, Inari, Lachsrogen), das eine komplette Hauptmahlzeit darstellt, beträgt derzeit 13,20 Euro, was im Verhältnis zu anderen Anbietern recht günstig ist.

Der Kojiro Fish Shop ist nur tagsüber geöffnet (letzte Bestellung 18.15 Uhr) und immer sehr gut besucht, wobei das Publikum mit Stäbchen umzugehen versteht. Allerdings tauchen die meisten doch ihre Sushi mit der Reisseite in die Sojasauce-Kren-Mischung, mit der eigentlich nur der Fisch benetzt werden sollte.


-

  •  

artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.