Wer hoch denkt, kann tief fallen

14.03.2015 Bernhard Sandbichler

Rolf Dobelli ist Autor und eifriger Sammler von Denkfehlern, Jana Nikitin und Marie Hennecke sind hochintelligente Psychologinnen und haben nun einen handlichen Reader psychologischer Denkfallen nachgelegt.



 

  • Achse 1: Diagnose
    Das hat so kommen müssen. Aber war es tatsächlich vorhersehbar? Naja, wohl doch eher ein typischer Rückschaufehler, «einer der hartnäckigsten Denkfehler überhaupt» (Dobelli) oder, anders gesagt: «Warum wir hinterher meinen, es vorher besser gewusst zu haben» - womit wir bei Nikitin/ Henecke sind. Der eine stützt sich - im Fall «hindsight bias» - auf persönliche Erfahrung, ökonomische und historische Ereignisse, gestern und heute besehen, sowie drei Fachartikel; die anderen auf einen Beitrag der in Hamburg forschenden Psychologin Miriam K. Depping, die wiederum auf die jüngste Studie zum Thema (2013) zurückgreift. Es handelt sich also um zwei gänzlich verschiedene Herangehensweisen, und beides hat seinen Reiz.
     
  • Achse 2: Prognose
    Beide verbindet aber lustvolle Leidenschaft und unbändige Wissbegier. Ob weitere Kompendien folgen werden? Hinterher wird man es in jedem Fall wieder besser gewusst haben.
     
  • Achse 3: Entwicklung
    Lieber Mensch! Deine Jäger-und-Sammler-Umgebung hat sich in den letzten 10.000 Jahren enorm verändert: Ackerbau, Viehzucht, Städte, Welthandel, Industrialisierung, Digitalisierung, Globalisierung - alles angenehme Fortschritte, aber eben auch komplexe. In Zukunft werden Denkfehler häufiger und schwerwiegender! (Dobelli)
     
  • Achse 4: Intelligenz
    Keine Frage des IQ: Niemand ist gegen das Tappen in Denkfallen gefeit. Aber: Dass man über Denkfallen überhaupt schreiben kann, zeigt, “dass die Erkenntnisse psychologischer Forschung uns in unserem Menschenverständnis weiterbringen können.” (Nikitin/Hennecke)
     
  • Achse 5, 6, 7: Körper, Psyche, Alltag:
    Denken, Fühlen, zwischenmenschliche Beziehungen, Motivation, Gesundheit, persönliche Entwicklung, Technologie und Social Media: alltäglich verstricken sich Körperliches und Psychisches in Denkfehlern respektive Denkfallen. Wann endlich wird klar gedacht und klug gehandelt werden? Schlechte Prognose, weil fatale Entwicklung!
     

Rolf Dobelli: Die Kunst des klugen Handelns. 52 Irrwege, die Sie besser anderen überlassen. München: dtv 2015 (3. A.), 248 Seiten, EUR 9,20 und Die Kunst des klaren Denkens. 52 Denkfehler, die Sie besser anderen überlassen. München: dtv 2015 (10. A.), 246 Seiten, EUR 9,20

Jana Nikitin, Marie Hennecke (Hg.): 100 psychologische Denkfallen. Warum wir hinterher meinen, es vorher besser gewusst zu haben. Weinheim und Basel: Beltz Verlag 2015, 264 Seiten EUR 15,40


-

  •  

  •  

artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.