Wien erhält ein Viktor-Frankl-Museum

12.03.2015

In Wien soll dem österreichischen Psychiater Viktor Frankl (1905-1997) ein eigenes Museum gewidmet werden. Auf rund 100 Quadratmetern sollen Wirken und Leben des Begründers der Logotherapie und Existenzanalyse gezeigt werden, liess das Viktor-Frankl-Institut in Wien verlauten.


Frankl entwickelte seine »Sinntherapie« auf der Grundlage von Sigmund Freuds Psychoanalyse. In den 1930er Jahren leitete er Beratungsstellen zur Verhütung von Schülerselbstmorden. 1942 wurde er von den Nazis deportiert und drei Jahre lang in verschiedenen Konzentrationslagern - unter anderem in Auschwitz - gefangen gehalten. Nach der Befreiung durch die Alliierten flossen seine Erlebnisse in seine Arbeit ein.

International bekannt wurde Frankl mit seinem 1946 veröffentlichten Buch »Trotzdem Ja zum Leben sagen«. Mit »Man's Search for Meaning« (1959) erlangte er Weltruhm, es verkaufte sich rund sechs Millionen Mal. Frankls Werke wurden in 26 Sprachen übersetzt.

artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.