Die Wiener Symphoniker zu Gast bei den Bregenzer Meisterkonzerten

23.01.2015

25.01.2015  Bregenzer Festspiel- und Kongresshaus

Die Wiener Symphoniker absolvieren pro Saison über 150 Konzert- und Opernauftritte, wovon die Mehrzahl in Wiens renommierten Konzerthäusern Musikverein und Konzerthaus stattfindet. Bereits seit 1946 sind die Wiener Symphoniker jeden Sommer das Orchestra in Residence der Bregenzer Festspiele. Im Laufe seiner Geschichte prägten herausragende Dirigentenpersönlichkeiten wie die Chefdirigenten Herbert von Karajan und Wolfgang Sawallisch den Klangkörper.


In dieser Position folgten – nach kurzzeitiger Rückkehr von Josef Krips – Carlo Maria Giulini und Gennadij Roshdestvenskij. Georges Prêtre war zwischen 1986 und 1991 Chefdirigent, danach übernahmen Rafael Frühbeck de Burgos, Vladimir Fedosejev und zuletzt Fabio Luisi diese Position. Mit dem Antritt des jungen Schweizers Philippe Jordan als Chefdirigent ab der Saison 2014/15 starten die Wiener Symphoniker in eine neue Ära. Ein besonderer Fokus wird dabei auf die Beschäftigung mit saisonalen Schwerpunktkomponisten, zeitgenössische Musik, die Zusam­men­arbeit mit Artists in Residence sowie auf die Musikvermittlung gelegt.

Der 58-jährige Jukka-Pekka Saraste ist einer der berühmtesten Dirigenten Finnlands. Er dirigierte u. a. das Royal Concertgebouw Orchestra, das Boston und das Chicago Symphony Orchestra, das London Philharmonic Orchestra und die Filarmonica de la Scala in Mailand. Seit 2008 ist Saraste künstlerischer Leiter des Sibelius-Festivals in Lahti. Seit 2010/11 ist er Chefdirigent des WDR Sinfonieorchesters Köln.

Seit ihrem Debüt in der New Yorker Town Hall ist die italienisch-amerikanische Flötistin Marina Piccinini regelmäßig in Recitals und mit namhaften Orchestern in allen großen Konzertsälen zu Gast. Piccinini ist als Solistin mit dem Boston Symphony Orchestra, dem London Philharmonic Orchestra, dem Orchestre Symphonique de Montréal und den Wiener Kammersolisten aufgetreten.


Sonntag, 25. Januar 2015, 19.30 Uhr
Wiener Symphoniker
Dirigent: Jukka-Pekka Saraste
Marina Piccinini, Flöte

Jean Sibelius: «Pelléas und Mélisande», Suite für
kleines Orchester op. 46 (1., 2., 8., 9. Satz)
Carl August Nielsen: Konzert für Flöte und Orchester FS 119
Pjotr I. Tschaikowskij: Sinfonie Nr. 4 f-Moll op. 36

Bregenzer Festspiel- und Kongresshaus
Platz der Wiener Symphoniker 1
A-6900 Bregenz
T: 0043 (0)5574 413-0
F: F 0043 (0)5574 413-413
E: information@festspielhausbregenz.at
W: http://www.festspielhausbregenz.at

 

  • Wiener Symphoniker; © Andreas Balon
  • Jukka-Pekka Saraste; © Bo Mathisen
  • Marina Piccinini
Bregenzer Festspiel- und Kongresshaus
Platz der Wiener Symphoniker 1
A-6900 Bregenz
T: 0043 (0)5574 413-0
F: F 0043 (0)5574 413-413
E: information@festspielhausbregenz.at
W: http://www.festspielhausbregenz.at

 

artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.