Hirnig

13.12.2014 Bernhard Sandbichler

«Das Gehirn ist nicht alles, aber ohne das Gehirn ist alles nichts», sagt Schopenhauer. Heutzutage gibt's Neuro wie Sand am Meer: überall Hirn, nicht nur im Gasthaus mit Ei, sondern auch je nach Gusto mit Glück, Lernen, Liebe, Lyrik, Management, Schule und so weiter. Das ist «hirnrissig» überschätzt, findet der Neurobiologe Henning Beck, während der Neurophysiologe Niels Birbaumer die «Gedankenpumpe» unter der Schädeldecke mit ihrer «schier unbegrenzten Formbarkeit» für unterschätzt hält.


  • Achse 1+2: Entwicklung + Diagnose
    Die Neurowissenschafter sind groß im Kommen. Zuletzt haben sie noch den Nobelpreis für «Physiologie oder Medizin» gemacht: das Forscherpaar May-Britt und Edvard Moser aus Trondheim sowie John O'Keefe, der am Londoner University College lehrt. Was da wohl die Genetiker dazu sagen, was die Environmentalisten?
     
  • Achse 3: Prognose
    Der umtriebige Manfred Spitzer ist immer nach wie vor lesens-, hörens- und sehenswert, der pastorale Gerald Hüther immer nach wie vor moralinsauer. Vor allem aber:
     
  • Achse 4: Alltag
    Nach wie vor beherrschen educhinesisch sozialisierte Hirnmystiker wie die drollige Vera Birkenbihl die Szene.
     
  • Achse 5: Intelligenz
    Es ist also nur gut, wenn ein slammender Fachwissenschafter wie Beck den Neuro-Saustall ausmistet; Faustregel: «Je einfacher die Erklärung, desto falscher.» Und es ist gut, wenn ein erfahrener Verhaltensforscher wie Birbaumer dafür plädiert, Psychopathen zu resozialisieren und nicht einfach wegzusperren. Epilepsie, Alzheimer, Altersdemenz, ADS, Insel- und Hochbegabung: mit Geduld, Ausdauer und Disziplin lässt sich viel erreichen.
     
  • Achse 6+7: Körper+Psyche
    Viele körperliche Erkrankungen des Nervenstystems sprechen häufig besser auf lernpsychologische Eingriffe an, während geistige und seelische Störungen besser auf organmedizinische Therapien reagieren können: eine schmerzhafte Erkenntnis für sämtliche Berufsstände im Gesundheitswesen, aber eine wohltuende für Patienten.
     
  • Henning Beck: Hirnrissig. Die 20,5 größten Neuromythen - und wie unser Gehirn wirklich tickt. München: Hanser 2014; 271 Seiten, EUR 17,40

    Niels Birbaumer: Dein Gehirn weiß mehr, als du denkst. Neueste Erkenntnisse aus der Hirnforschung. Berlin: Ullstein 2014; 270 Seiten, EUR 20,60


-

  •  

  •  

artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.