"Tand, Tand ist das Gebilde von Menschenhand"

spricht einer in Theodor Fontanes Ballade «Die Brück am Tay» - und so heißt der Titel einer Sammlung deutscher Balladen, den Burkhard Neie illustriert hat. Es ist der zweite Band nach den schönsten Balladen, die ebenfalls unter einem Fontane-Klassiker firmieren: «Noch fünfzehn Minuten bis Buffalo».


1. Die Story: Wenn der Brückner einen «Schein am anderen Ufer» sieht, so dräut nichts Gutes, da braut sich was zusammen, eine Katastrophe, ein Brand, «als ob Feuer vom Himmel fiel'». Und nicht weniger dramatisch als Elfriede Jelinek mit den verheerenden Folgen touristischer Profitgier bei der Kapruner Gletscherbahn ins Gericht geht, rechnet Fontane mit megalomaner Ingenieurskunst ab, die den Kräften der Elemente denn doch nicht Rechnung zu tragen vermag.

2. Die Helden: Wer kennt sie nicht, Goethes Fischer, Schillers Kraniche und den Taucher, Brentanos Zauberin «Zu Bacharach am Rheine», Chamissos Meister Nikolas, der «gemächlich in der Werkstatt saß», «Die Geister am Mummelsee» von Mörike bis herauf zum Jakob Apfelböck von Brecht, der «in mildem Lichte ... den Vater und die Mutter sein erschlug»?

3. Der Sound: «Wer nicht? was nicht?» Was hier, 22 an der Zahl, chronologisch aufgetischt wird, bedient sich bis herauf zu Brecht einer Kunstsprache. «Und als sie einstens in den Schrank ihm sahn/Stand Jakob Apfelböck in mildem Licht/Und als sie fragten, warum er's getan/Sprach Jakob Apfelböck: Ich weiß es nicht.» Wohl viele rührte diese Sprache an, doch ob sie's immer noch tue? Man versuche es unvoreingenommen!

4. Coole Wörter: Frevel und Schmach zagen und hadern keck entlängs dem harten Pfühle. Es geisten die Nebel in traulichem Verein mit des Galgens Holze und blutgem Nordlichtschein: When shall we three meet again?

5. Coole Bilder: Hier gestaltet Burkhard Neie linoleumschnitt-artige Bilder in ein bis zwei Aquarellfarbtönen zu den Texten: ein Könner seines Fachs!

6. Zum Nachdenken: «Lewwer duad üs Slaav.»

7. Der Illustrator: XY, wie Burkhard Neie in sieht - das waren Porträts für die FAS. Die Graphic Novel nach einer Erzählung aus Paul Brodowskys 2007 erschienenem Erzählungsband «Die blinde Fotografin» wurde angekündigt, ist aber noch nie erschienen.

8. Das Buch: Matthias Reiner (Hg.): «Tand, Tand ist das Gebilde von Menschenhand». Deutsche Balladen. Berlin: Insel Verlag 2014, 108 Seiten, 16,50 Euro

artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.