Sie werden schon verstehen

07.05.2014 Rosemarie Schmitt

Mensch mit Leib und Sizilaner mit Herz und Seele, das war der Schriftsteller Vincenzo Consolo, der im Januar 2012 starb, und das ist die Sängerin und Komponistin Etta Scollo. Die «Stimme Siziliens» wird Etta Scollo von ihren Verehrern genannt, und dies nicht nur wegen dem Wie, sondern ebenso wegen dem Was.


Sie ist zierlich, wirkt verletzlich, sanft und beinahe zerbrechlich, die im Tierkreiszeichen des Löwen geborene Musikerin. Sie spricht mit leiser Stimme, brüllt mitnichten wie ein Löwe, doch betritt sie eine Bühne oder steht sie im Tonstudio sind ihre Stimme und Ausdruckskraft derart gewaltig, dass es zweifelsfrei gar dem König der Tiere Respekt abverlangt.

Ich hatte vor ein paar Jahren die Gelegenheit sie auf der Bühne erleben zu dürfen und bin noch immer tief beeindruckt. Doch jene CD, die ich Ihnen heute vorstelle, enstand weder in einem Tonstudio, noch ist es ein Mitschnitt eines Konzertes. «Lunaria» ist der Titel einer Erzählung von Vincenzo Consolo. Es ist seine Geschichte eines alten melancholischen Königs und dessen Traum vom herabstürzenden Mond: «Nun ist der Mond vom Himmel gestürzt. Der Mond, der die Träume der Menschheit von Anbeginn der Zeit aufbewahrt hatte. An wen werden wir uns nun wenden, wenn wir schlaflos in die Nacht wandern?»

Ein Traum? Eine Prophezeiung? Eine Warnung? Oder gar Wirklichkeit? Es ist eine Geschichte die Etta Scollo von Beginn an faszinierte, und so enstand während eines Treffens der Musikerin mit dem Schriftsteller die Idee, diese musikalisch zu interpretieren.

«Dank der begeisterten Aufnahme meines Vorschlags seitens Frau Caterina Consolo-Pilenga, das Projekt direkt im Mailänder Domizil des Ehepaars Consolo ins Leben zu rufen, tauchen meine Mitwirkende und ich mit unserer Phantasie in die Erinnerung an die Geschichte von Lunaria ein, die zwischen genau diesen Wänden entstanden ist, in genau diesen vom Leben und Schreiben durchdrungenen Zimmern, zwischen alltäglichen Momentaufnahmen und persönlichen oder literarischen Gesprächen. (...) Wir haben in dieser Umgebung das aufnehmen können, was Consolo selbst in einem vertraulichen und gefühlvollen Augenblick als einen seiner intimsten und ihm liebsten Texte innerhalb seines literarischen Gesamtwerks bezeichnet hat.» (Etta Scollo)

«Lunaria» (jazzhaus records/inakustik) ist eine wundervolle Hommage an Vincenzo Consolo, ein Meisterwerk aus traditioneller italienischer und barocker Musik, und wahrscheinlich auch eines der sizilianischen Literatur. Zwar gibt es mehrere Millionen Sprecher des Sizilianischen, doch bedauerlicherweise gehöre ich nicht dazu. Deshalb finde ich es sehr schade, dass es Consolos «Lunaria» nicht in deutscher Übersetzung gibt und, obwohl das Booklet der CD sehr liebevoll und hochwertig gestaltet ist, findet sich auch dort keine Übersetzung der Texte.

Sollten Sie die Möglichkeit haben eines der «Lunaria-Konzerte» von Etta Scollo zu besuchen, so kann ich Ihnen nur eines empfehlen: Nutzen Sie diese Gelegenheit! Etta Scollo, die seit einigen Jahren in Berlin lebt, spricht hervorragend deutsch und erklärt ungemein unterhaltsam worüber sie singt, bevor sie es tut. Doch bis dahin: Hören und geniessen Sie die Musik der CD, Sie werden schon verstehen.

Herzlichst,
Ihre Rosemarie Schmitt

  • 'Lunaria', die aktuelle CD von Etta Scollo
  • Etta Scollo
  • Der Schriftsteller Vincenzo Consolo; Foto: Capuana di Cecilia

artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.