Hallo Monsieur Hulot

... ist ein Buch mit 22 Bildergeschichten nach Jacques Tati. Der belgische Zeichner David Merveille findet nämlich, dass sich Monsieur Hulot, Tatis tollpatschiges Film-Alter Ego, ganz hervorragend für Illustrationen auf Papier eignet – und macht seinem Namen alle Ehre!


1. Die Story: Unsere moderne Gesellschaft war schon in den 1950er-Jahren durchrationalisiert, kalt und durchaus unmenschlich maschinell. In Spielfilmen wie «Mon Oncle», «Playtime» oder «Trafic» demonstrierte das Jacques Tatischeff alias Jacques Tati durchaus originell. Aus diesem Material hat Merveille 22 zweiseitige Episoden entwickelt (23, wenn man das Intro hinzurechnet), beginnend jeweils auf der rechten Seite. Sie überraschen den Betrachter durch eine Wende, die sich beim Umblättern auf den linken Seiten erschließt.

2. Der Held: Im Mittelpunkt steht natürlich dieser schlaksige Antiheld: zerknitterter Mantel, zu kurze Hosen, Ringelsocken, Hut, Pfeife, Regenschirm – Monsieur Hulot. Kann man ihn nicht mögen?

3. Der Sound + 5. Coole Bilder: Merveille ist ein Meister der klaren Linie, der gewitzten Perspektive und anspielungsreichen Farbtönung. Wer möchte, kann seine Bleistiftzeichnungen auf 'http://petitspapiers.be für EUR 350.- bis EUR 450.- erwerben.

4. Coole Worte + 6. Zum Nachdenken: Die Worte beschränken sich hier auf die Titel, die für aufmerksame LeserInnen bereits eine Ahnung vom Handlungsclou bergen. Die schönsten heißen: Paris im Schnee, Die Mondlandung, Waterloo, Weltenbummler, Schirmherrschaft, Chamäleon, Großstadtsinfonie, Von den Socken, Innehalten. Ja, und da wäre dann noch das Schlusswort: «Ende».

7. Der Autor: David Merveille zeichnet, unterrichtet und lebt in Brüssel. Studiert hat er Kommunikationsgrafik in La Cambre, gearbeitet für Werbung, Presse, Kinderbuch. Seit Anfang der 1990er-Jahre hat er an die 30 Bücher illustriert. Irgendwie hat er sich die Tati-Grippe eingefangen: Zwei Alben sind bislang erschienen, «Hello Monsieur Hulot» aus 2010 liegt jetzt sozusagen auf Deutsch vor. Viel hat Fabienne Leisibach nicht übersetzen müssen, denn es geht hauptsächlich um Merveilles wunderbare Bilder.

8. Das Buch: David Merveille: Hallo Monsieur Hulot. 22 lustige Bildergeschichten. Zürich: NordSüd Verlag 2013, 50 Seiten, EUR 15,40


-

  •  

  •  

  •  

  •  

artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.