Grenzkreuzgeschichten, Kurzgeschichten

06.07.2013

Nennt Nora Vedra ihre Reiseberichte. Was wir durch diese Berichte kennenlernen ist nicht das Land in dem sie reist, sondern die eigene Befindlichkeit ausgelöst durch die Begegnung mit dem einen Mann, der ihren Aufenthalt begleitet. Es ist unerheblich, ob dieser Aufenthalt ein paar Stunden Tanz in einem Wiener Tanzlokal, ein paar Minuten in der Umkleidekabine eines Kaufhauses in Rom oder Tage, auf der Zuckerinsel Cuba währt, die männlichen Wesen entpuppen sich als ungeeignet.


Ein kurzer Tanz, Aufforderung – akzeptieren – anpassen –im Rhythmus des Salsa dahin gleiten – sich hingeben, nur kurz – ein unabsichtliches Stolpern, schon ist die Zeit des Idealen vorbei und die Reise geht weiter.

Zitat aus «Amor»: Salsasonntagsglück: «Ich tanze, meine Augen auf ihn geheftet. Schweigende Kontemplation. Jeden Sonntag, 16 bis 17 Uhr. Vor mir der geheimnisvolle Mann, er sieht aus wie ein Brasilianer, ja er spricht Portugiesisch, aber portugiesisches und trägt einen deutschen Namen. Wenn wir reden und das ist gar nicht oft, dann auf Spanisch. Un/dos/tres – zählt es in meinem Kopf. Salsa-Texte sind immer Herz-zerreißend: demasiado corazón (1). Deswegen mag ich sie. Wenn man schon notgedrungen ohne Herz leben muss. Hin und wieder dreht er sich um, um uns arabeske Erklärungen zu geben. Sein Blick verhakt sich mit meinem. Manchmal habe ich Glück, und dann tanzt er mit mir. Der Griff ist fest. Er zieht mich an sich und stößt mich weg – und hält mich wieder. Dios mío, alles viel zu schnell vorbei.

Ich bin. Ich fühle mich. Von einem samtenen Blick aus Bernstein-Augen gekost. Das Glück ist da. Das Glück ist einfach. So ist es jeden Sonntag. Ansonsten haben wir andere Verpflichtungen.» Egal in welchem Teil dieser Erde sich die Reisende bewegt, sie begegnet dem Macho und tanzt den Salsa.

Die Autorin: Nora Vedra (Heidemarie Markhardt), geboren 1961 in Wien, studierte Translatorik (Englisch, Spanisch) und angewandte Sprachwissenschaft in Wien. Lehr- und Wanderjahre führten nach Großbritannien, Spanien und Belgien (1993 Praktikum bei der Europäische Kommission) Arbeitet seit 1994 als freiberufliche Übersetzerin in Wien. Veröffentlichte zwei Sprachwissenschaftliche Monographien (2005/6), diverse Aufsätze zum Österreichischen Deutsch sowie literarische Texte in Literaturzeitschriften.


Nora Vedra,
Grenzkreuzgeschichten, Kurzgeschichten.
arovell verlag gosau 2013
ISBN 978-3-902808-41-7
189 Seiten EUR 12,90

Elfie Resch

  • Cover Nora Vedra Grenzkreuzgeschichten - Arovell

artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.