Odysseus

... listenreich und unbeirrt: den kennt man, solange von ihm erzählt wird. Yvan Pommaux tut es für die nächste Generation, mit einem großformatigen, wunderbar illustrierten Band und in respektvoller Verbeugung vor Homer.


1. Die Story: Pommaux hat in diesem Buch gleich mehrere Erzähler. Da gibt’s zunächst Demodokos, der Alkinoos, dem König der Phäaken, von Odysseus‘ Heldentaten in von der Lyra begleiteten Versen vorschwärmt; dann ist da Odysseus selbst, der von seinem Schicksal nach dem Sieg über die Trojaner berichtet; und schließlich sehen wir einen Vater, der seinen beiden Kindern auf der Couch erzählt, den Anfang und das Ende.

2. Die Helden: Odysseus ist legendär, und natürlich auch Penelope und Telemach. Über alle drei wird bis heute geschrieben.

3. Der Sound: Pommaux pflegt eine gesittete, recht geraffte Erzählweise, die das Vorlesen und den kindlichen Blick auf die Illustrationen immer vor Augen hat. Da kennt er sich aus: Kinder wollen überrascht werden, und es muss Zeit für Fragen bleiben. Gleichzeitig ist der Text anspruchsvoll genug zur eigenen Lektüre, sagen wir: für Halbwüchsige von 9 bis 11.

4. Coole Worte: Die letzten sechs Seiten dieses Buches sind der instruktive Teil, mit einer Landkarte der Odyssee und einem Glossar voll klingender Namen mit Erläuterungen.

5. Coole Bilder: Pommaux ist ein feiner Zeichner, mit klaren Konturen und zarten Schraffuren. Seine Frau Nicole hat kolloriert. Dass Pommaux von Layout etwas versteht, zeigen ein unaufdringlicher Perspektivenwechsel und eine ruhige Text-Bild-Aufteilung.

6. Zum Nachdenken: «Auf jeden Fall stelle ich mir Homer gerne als alten, blinden Erzähler auf einer Insel vor», meint die jüngere Tochter des Erzählers auf der Couch.

7. Der Autor: Yvan Pommaux, geboren in Vichy und ursprünglich Layouter, verdingte sich in Paris, bevor er in die Touraine zog, um als selbständiger Autor und Illustrator zu arbeiten. Auf youtube.com kann man ihn in einem kurzen Clip kennen lernen. Es lohnt sich: Man macht Bekanntschaft mit einem ungekünstelten Könner.

8. Das Buch: Odysseus, listenreich und unbeirrt. Nach Homers Odyssee. Aus dem Französischen von Erika und Karl A. Klewer. Frankfurt/Main: Moritz Verlag 2012, 77 Seiten, EUR 20,60



Yvan Pommaux, Dialogues littéraires


-

  •  

  •  

  •  

artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.