Wagners "Siegfried" an der Bayerischen Staatsoper

08.07.2012

27.05.2012 bis 13.07.2012  Bayerische Staatsoper

Am 27. Mai hatte mit «Siegfried» der dritte Teil von Richard Wagners «Der Ring des Nibelungen» an der Bayerischen Staatsoper Premiere. Generalmusikdirektor Kent Nagano und Regisseur Andreas Kriegenburg setzen ihre gemeinsame Interpretation der Tetralogie fort. Der Fokus der Inszenierung wird wie schon in den beiden ersten Teilen auf der Darstellung des Bühnengeschehens durch die Sänger und zahlreiche Statisten liegen.


Die Rolle des Siegfried übernimmt der Kanadier Lance Ryan, der diese Partie unter anderem bereits 2010 bei den Bayreuther Festspielen unter Christian Thielemann sang. Bereits beim Paris-Gastspiel von «Die Walküre» im April dieses Jahres hatte er die Rolle des Siegmund übernommen. Thomas J. Mayer setzt sein Rollenporträt des Wotan als Wanderer fort und Wolfgang Koch übernimmt wie schon im «Rheingold» die Partie des Alberich. Als Brünnhilde ist – nach ihrem großen Erfolg als «Floria» Tosca 2011 – Catherine Naglestad wieder an der Bayerischen Staatsoper zu Gast. Mime wird von Wolfgang Ablinger-Sperrhacke gesungen.


Siegfried von Richard Wagner
Musikalische Leitung: Kent Nagano
Inszenierung: Andreas Kriegenburg
Premiere: So 27. Mai 2012

Weitere Vorstellungen:
Do 31.05.2012, 17 Uhr
So 03.06.2012, 16 Uhr

Münchner Opernfestspiele
Fr 06.07.2012, 17 Uhr
Fr 13.07.2012, 17 Uhr

Bayerische Staatsoper
Max-Joseph-Platz 2
D-80539 München
T: 0049 (0)8921 8501
F: 0049 (0)8921 8511-33
E: info@st-oper.bayern.de
W: http://www.bayerische.staatsoper.de
  • Foto: © Wilfried Hösl
  • Foto: © Wilfried Hösl
  • Foto: © Wilfried Hösl

artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.