Borodins "Fürst Igor" am Zürcher Opernhaus

22.04.2012

15.04.2012 bis 29.04.2012  Opernhaus Zürich

Neben Mussorgskis «Chowanschtschina» und «Boris Godunow» ist Alexander Borodins «Fürst Igor» das urrussische Sujet der Opernliteratur schlechthin; in Russland fester Bestandteil des Repertoires, ist die einzige Oper Borodins in Westeuropa jedoch nur selten zu hören. Die Geschichte geht auf die älteste russische Kunstdichtung aus dem 12. Jahrhundert zurück, das «Igorlied»: Fürst Igor zieht aus, um die Polowetzer – einen Turkstamm, der das Volk Igors bedroht – zu besiegen.


Während seiner Abwesenheit soll Fürst Galitzki, Schwager Igors, das Land regieren; doch dieser hat nur seinen eigenen Vorteil im Sinn. Als die Bojaren melden, dass Igor und sein Sohn Wladimir besiegt wurden und in Gefangenschaft geraten sind, frohlockt Galitzki. Igor aber gelingt die Flucht; überglücklich begrüssen ihn seine Frau Jaroslawna und das Volk, das sich von seinem Fürsten Rettung erhofft.

Mit der Gegenüberstellung von Fürst Igor, seiner Familie und seinem Volk einerseits und der orientalisch geprägten Welt um Khan Kontschakow und seine Polowetzer andererseits gewinnt Borodin musikalisch einen reizvollen Kontrast. Berühmt geworden sind die mitreissenden «Polowetzer Tänze»; weniger bekannt, aber ebenso wirkungsvoll sind die Chöre und Arien der Oper. Fast zwanzig Jahre hat Alexander Borodin an «Fürst Igor» gearbeitet. Gleichwohl blieb das Werk bei seinem Tode 1887 unvollendet; bis heute wird es meist in der «Vervollständigung» von Nikolaj Rimski-Korsakow und Alexander Glasunow aufgeführt.

Vladimir Fedoseyev erarbeitete gemeinsam mit Regisseur David Pountney eine Inszenierung, die neueste Erkenntnisse in Bezug auf die schwierige Quellenlage des Werkes berücksichtigt und den Besucher vieles neu entdecken lässt. Die Titelpartie singt Egils Silins.


Fürst Igor von Alexander Borodin
mit deutscher und englischer Übertitelung
Koproduktion mit der Staatsoper Hamburg
Dirigent: Vladimir Fedoseyev
Inszenierung: David Pountney
Bühnenbild: Robert Innes Hopkins
Premiere: So 15. April 2012, 18:30 Uhr

Weitere Vorstellungen:
17./ 19./ 22./ 25./ 27./ 29. April 2012

Opernhaus Zürich
Falkenstrasse 1
CH-8008 Zürich
T: 0041 (0)44 26864-00
F: 0041 (0)44 26864-01
E: info@opernhaus.ch
W: http://www.opernhaus.ch
  • (c) Suzanne Schwiertz
  • (c) Suzanne Schwiertz
  • (c) Suzanne Schwiertz
  • (c) Suzanne Schwiertz

artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.