Landestheater braut Liebestrank zum Valentinstag

29.02.2012

14.02.2012 bis 04.03.2012  Vorarlberger Landestheater

L'elisir d'amore (dt. Der Liebestrank ) ist eine Opera buffa (komische Oper) in 2 Akten des italienischen Komponisten Gaetano Donizetti (1797-1848). Sie wurde am 12. Mai 1832 am Mailänder Teatro della Canobbiana uraufgeführt. L'elisir d'amore ist nicht nur eine typische Buffo-Oper mit leichten Melodien und spritziger Laune, Donizetti hat hier auch besonderen Wert auf die musikalische Darstellung der Charaktere und ihrer Entwicklung gelegt. Besonders populär wurde Nemorinos Romanze una furtiva lagrima (dt.: eine verstohlene Träne), mit obligater Harfe und Fagott, als eine Paradenummer von Enrico Caruso.


1. Akt:
Der schüchterne, etwas naive Bauer Nemorino ist in die reiche Adina verliebt, sie jedoch zieht den Sergeant Belcore vor. Verzweifelt wendet sich Nemorino an den Quacksalber Dulcamara, der soeben im Dorf angekommen ist, und dieser gibt ihm eine Flasche mit «Liebestrank». Aus Hoffnung auf die Wirkung des Trankes am nächsten Tag ignoriert Nemorino Adina. Diese verspricht nun, in ihrer Eitelkeit gekränkt, Belcore endgültig ihre Hand.

2. Akt:
Während der Hochzeitsfeier von Belcore und Adina wendet sich der inzwischen wieder nüchterne Nemorino verzweifelt an den Quacksalber, der aber für die zweite Flasche des «Liebestranks» Geld verlangt, das Nemorino nicht hat. Nemorino lässt sich also von Belcore als Soldat anwerben, um sich vom ersten Sold das Wundermittel leisten zu können. Währenddessen hat es sich im Dorf herumgesprochen, dass Nemorinos Onkel gestorben und ihm einen Haufen Geld hinterlassen hat, und die Dorfmädchen beginnen sich heftig für ihn zu interessieren. Als Adina das sieht, muss sie sich ihre Liebe zu Nemorino endgültig eingestehen. Sie kauft ihren Geliebten vom Militär frei und gesteht ihm ihre Liebe. Das junge Paar hat sich endlich glücklich gefunden und Dulcamara verlässt das Dorf, nachdem er noch etliche Flaschen des Trankes verkauft hat, der scheinbar nicht nur Liebe, sondern auch Reichtum verschafft.

«Wir haben eine deutsche Primadonna, einen stotternden Tenor, einen Buffo mit Ziegenstimme und einen französischen Bass, der nichts taugt», klagte Gaëtano Donizetti bei der Einstudierung der Uraufführung seines «L’elisir d’amore» am Mailänder Teatro della Canobbiana. Mit einer ganz anderen Besetzung kann Regisseur Alexander Kubelka in seiner Bregenzer Inszenierung aufwarten:

Adina / Clémence Tilquin
Nemorino / Giulio Pelligra
Belcore / George Humphreys
Dulcamara / Marco Nisticò
Giannetta / Susanne Grosssteiner
Bregenzer Festspielchor unter der Leitung von Benjamin Lack


L'elisir d'amore
Premiere: 14. Februar 2012, 19.30 Uhr
Grosses Haus im Vorarlberger Landestheater
Radio Vorarlberg überträgt live ab 19.30 Uhr!

Dirigent / Domingo Hindoyan
Regie / Alexander Kubelka
Bühne / Paul Lerchbaumer
Kostüm / Andrea Hölzl
Dramaturgie/ Dirk Diekmann

Weitere Aufführungen:
16./ 19./ 21./ 23./ 25./ 27./ 29. Februar 2012
2. und 4. März 2012

Vorarlberger Landestheater
Seestraße 2
A-6900 Bregenz
T: 0043 (0)5574 42 8 70
F: 0043 (0)5574 48 3 66
E: info@landestheater.org
W: http://www.landestheater.org

artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.