AFN Tehran

25.10.2007

Nach «Nigeria Connection» hat Peter M. Roese einen weiteren Roman veröffentlicht: «AFN Tehran», ein Orient-Thriller, der praktisch eine Fortsetzung von «Nigeria Connection» darstellt. Einen der Höhepunkte bildet die unwirklich erscheinende spirituelle Brücke zwischen Westafrika und dem Golf, die von zwei schwarzen Wahrsagern errichtet wird. Der Autor lässt die Zeiten des Schah und seiner Farah Dibah wieder aufleben ...


Auf dem Flug nach Teheran bemerkt Marcel, daß er die Schergen aus Nigeria nicht abschütteln konnte. Boomtown Teheran 1973: Der AFN Tehran, Lieblingssender der jungen iranischen Intelligenz, sendet das Lied «Hoch auf dem gelben Wagen» mit dem damaligen Bundesaußenminister Walter Scheel. Marcel arbeitet auf der Internationalen Handelsmesse für die lokale Vertretung einer deutschen Firma. Anschließend absolviert er eine Schulung in München, wo er prompt mit dem MAD zusammenrasselt. War es wirklich nur ein Zufall? Nach der Rückkehr wird Marcel in Teheran auf offener Straße von den Volksmujaheddin angeschossen und anschließend übel behandelt.

Die geheimnisvolle Leila verhilft ihm zur Flucht und wird dabei getötet. Welche Rolle spielt John, der amerikanische Ex-Oberst, der über gute Kontakte zur CIA verfügt? Die CIA scheint immer noch zu glauben Marcel sei mit seinem französischen Doppelgänger identisch, der in Nigeria bei dem Versuch, Präsident Gowon umzubringen, selbst ums Leben kam. Was ist mit der hübschen blonden französischen Agentin Madeleine? Und dann die abenteuerliche Fahrt nach Alamut, dem legendären Sitz der gefürchteten Assassinen, mit der lebensgefährlichen Unterbrechung ...

Dies ist keine Heldensaga, sondern die Geschichte eines jungen Mannes, der in die Fremde zog und dabei in Schwierigkeiten geriet. Folkloristische Einlagen bringen dem Leser Land und Leute näher. Wer möchte heutzutage nicht etwas über den Iran wissen? Die großartigen Ruinen des antiken Persien und herrliche Landschaften bilden teilweise die Kulisse für atemberaubende Szenen ...


AFN Tehran
erschienen im Rhombos-Verlag, Berlin
360 Seiten; 22,80 Euro. ISBN 978-3-938807-51-4

weiterführende Links:

http://www.rhombos.de

artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.