Sinfonia Varsovia bei den Bregenzer Meisterkonzerten

19.05.2011

20.05.2011  Bregenzer Festspiel- und Kongresshaus

Die Sinfonia Varsovia aus der polnischen Hauptstadt Warschau konzertierte in so ehrwürdigen Konzertsälen wie in der Carnegie Hall/New York, im Théâtre des Champs Elysées/Paris, im Barbican Centre/London, im Wiener Musikverein, im Teatro Colón/Buenos Aires, in der Suntory Hall/Tokio und im Herkulessaal/München sowie bei den Festivals in Salzburg, Aix-en-Provence, Montreux, La Roque d’Antheron, Schleswig-Holstein und dem Festival Pablo Casals.


Das Orchester besitzt ein fast uneingeschränktes Repertoire, das von Werken des 18. Jahrhunderts bis hin zu zeitgenössischer Musik reicht. Die besten Dirigenten der Welt standen bereits am Pult des Orchesters, und die Sinfonia Varsovia konnte bereits viele hervorragende Solisten begleiten, u.a. Martha Argerich, Placido Domingo, Gidon Kremer, Anne-Sophie Mutter, Murray Perahia und Vadim Repin. 1997 ernannte das Orchester nach mehreren Jahren der Zusammenarbeit Krzysztof Penderecki zum Musikalischen Direktor und im Juli 2003 zum Künstlerischen Direktor. Seit Juni 2008 hat der weltberühmte französische Dirigent Marc Minkowski die musikalische Leitung des Ensembles inne.

Bereits 1989 debütierte der damals sechsjährige Nikolai Tokarev mit einem Soloabend in Moskau. Im Alter von 14 Jahren trat er in Europa und Japan auf. Im Jahre 2000 wurde er Preisträger beim «10. Eurovision Grand Prix of Young Musicians» in Bergen, Norwegen. Im gleichen Jahr trat er in Tokio mit dem Yomiuri Nippon Symphony Orchestra unter Gerd Albrecht auf. Er konzertierte mit zahlreichen Orchestern, unter anderem mit der Camerata Salzburg, dem Tonhalle Orchester Zürich, der National Philharmonic of Russia und dem BBC Philharmonic Orchestra. Im April 2007 veröffentlichte Tokarev bei Sony Classical sein erstes Klavier-Recital mit Werken von Schubert, Chopin und Alexander Rosenblatt.


Sinfonia Varsovia
Dirigent: Maxim Vengerov
Nikolai Tokarev, Klavier

Künstlerischer Direktor: Krzysztof Penderecki
Musikalischer Direktor: Marc Minkowski

Karol Szymanowski: Roxanas Arie aus der Oper «König Roger», op. 46
Pjotr I. Tschaikowskij: Konzert für Klavier und Orchester b-Moll, op. 23
Pjotr I. Tschaikowskij: Symphonie Nr. 6 h-Moll, op. 74 «Pathétique»

Freitag, 20. Mai 2011, 19.30 Uhr

Bregenzer Festspiel- und Kongresshaus
Platz der Wiener Symphoniker 1
A-6900 Bregenz
T: 0043 (0)5574 413-0
F: F 0043 (0)5574 413-413
E: information@festspielhausbregenz.at
W: http://www.festspielhausbregenz.at

 

  • Sinfonia Varsovia
  • Maxim Vengerov; Foto: Tibor Rauch
  • Nikolai Tokarev; Foto: Sony Music Entertainment
Bregenzer Festspiel- und Kongresshaus
Platz der Wiener Symphoniker 1
A-6900 Bregenz
T: 0043 (0)5574 413-0
F: F 0043 (0)5574 413-413
E: information@festspielhausbregenz.at
W: http://www.festspielhausbregenz.at

 

artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.