Karl Wiener - Verschollen im Museum

24.08.2011

05.05.2011 bis 28.08.2011  Wien Museum

Eine Fallstudie zu einem weitgehend unbekannten Künstler, dessen Arbeiten über Jahrzehnte hinweg im Depot «verschollen» waren: «Natürlich wusste man immer, wo sich dieser Bestand befindet», so Direktor Wolfgang Kos. «Aber es fehlte das Interesse.» Vor rund zehn Jahren begann die wissenschaftliche Bearbeitung, die nunmehrige Ausstellung zeigt nicht nur Wieners ungewöhnliches Oeuvre, sondern stellt auch grundsätzliche Fragen: Warum «verschwinden» manche Künstler im Museum? Was bestimmt das «Schicksal» von Kunstwerken? Und welche Rolle spielen dabei Qualität, persönliche Umstände, Zufall und zeitpolitischer Kontext?


Karl Wiener wurde 1901 in Graz geboren und ging in den 1930er-Jahren nach Wien. Am Kunstmarkt konnte er nie Fuß fassen, seinen Lebensunterhalt verdiente er als Lehrer und Gebrauchsgrafiker, vor allem für sozialdemokratische Medien. Während der NS-Zeit unterrichtete Wiener an der Kunstgewerbeschule, 1949 beging er Selbstmord. Nach 1960 gelangte durch eine Nachlasswidmung eine Holzkiste mit Wieners grafischem OEuvre ins Museum der Stadt Wien.

Der Bestand ist stilistisch und thematisch heterogen: Sozial- und zeitkritische Agitationsgrafiken und Collagen finden sich ebenso wie Porträtzeichnungen oder beklemmende Zeugnisse psychischer Bedrängnis. 2001 wurde eine Auswahl aus dem Nachlass in Graz gezeigt, seither erfolgte die Aufarbeitung des Bestandes. Doch warum «verschwinden» manche Künstler im Museum? Was bestimmt das «Schicksal» von Kunstwerken? Und welche Rolle spielen dabei Qualität, persönliche Umstände, Zufall und zeitpolitischer Kontext?


Verschollen im Museum
Der Künstler Karl Wiener
5. Mai bis 28. August 2011

Wien Museum
Karlsplatz
A-1040 Wien
T: 0043 (0)1 505 8747-0
F: 0043 (0)1 505 8747-7201
E: office@wienmuseum.at
W: http://www.wienmuseum.at


Öffnungszeiten

Do bis So 10 - 18 Uhr

 


  • Erinnerung an Else U., 1940. Karl Wiener, Montage; © Wien Museum
  • Gespenster, 1942-1948. Karl Wiener, Bleistift, Tuschfeder, laviert; © Wien Museum
  • Ohne Titel, 1940. Karl Wiener, Montage; © Wien Museum
  • Ohne Titel, 1940. Karl Wiener, Montage, Gouache; © Wien Museum
Wien Museum
Karlsplatz
A-1040 Wien
T: 0043 (0)1 505 8747-0
F: 0043 (0)1 505 8747-7201
E: office@wienmuseum.at
W: http://www.wienmuseum.at


Öffnungszeiten

Do bis So 10 - 18 Uhr

 


artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.