Bilder zur Weltliteratur

21.02.2008

01.12.2007 bis 24.02.2008  Kunsthalle Jesuitenkirche

Oskar Kokoschka war nicht nur einer der größten Maler und Zeichner des Expressionismus, sondern auch ein Schriftsteller von hohem Rang. Sein von lebendigster Phantasie getragenes Verständnis der Literatur spiegelt sich in zahlreichen Einzelblättern und Zyklen zu Dramen, Epen, Erzählungen. Sie sind Zeichen der Identifikation des Künstlers mit den von ihm vor Augen geführten Gestalten der Dichtung.


Für kaum einen anderen seiner Zeitgenossen bildeten Leben und Werk eine ähnlich verflochtene Einheit. In seinen Erlebnissen spiegeln sich acht Jahrzehnte des eben vergangenen Jahrhunderts. Die Passion seiner scheiternden, ihn an die Todesgrenze bringenden Liebe zu Alma Mahler führte ihn zu Meisterwerken, die Kunstgeschichte machten. Während der zwanziger Jahre setzt er mit seinen Städtebildern Europa ein Denkmal. Vor Hitler fliehend, wurde er im Kampf um die Freiheit zur moralischen Instanz.

Die Ausstellung «Oskar Kokoschka - Bilder zur Weltliteratur» in der Aschaffenburger Kunsthalle Jesuitenkirche vom 1. Dezember 07 bis 24. Februar 08 findet genau 100 Jahre nach der Niederschrift von Kokoschkas «Träumenden Knaben» statt. Kokoschka brachte Manuskript und Bilder am 4. Februar 1908 zur Wiener Werkstätte, das heißt er schrieb den Text im Spätherbst/Winter 1907/08. Begleitend zur Ausstellung erscheint ein Katalog mit Texten von Heinz Spielmann.


Oskar Kokoschka - Bilder zur Weltliteratur
1. Dezember 2007 bis 24. Februar 2008

Kunsthalle Jesuitenkirche
Pfaffengasse 26
D-63739 Aschaffenburg
T: 0049 (0)6021 218698
F: 0049 (0)6021 581146
E: kunsthalle-jesuitenkirche@aschaffenburg.de
W: http://www.kunsthalle-jesuitenkirche.de


Öffnungszeiten

Dienstag 14 – 20 Uhr
Mi bis So 10 – 17 Uhr
Montag geschlossen

 


  • Schlafende Frau, nach den Entwürfen mechanisch auf Stein übertragen, festes Illustrationspapier, Druckfarben: Schwarz, Blau, Gelb, Grün, Rot, 24 x 29 cm. Bezeichnung nahe dem unteren Rand M.: OK. © VG Bild-Kunst, Bonn 2007
  • Ecce Homines, 1972. Karton für das gleichnamige Mosaik in der Nikolaikirche Hamburg. Tempera auf Karton, 222 x 150 cm, Privatbesitz. © VG Bild-Kunst, Bonn
  • Amelia ist glücklich..., 1965. Farblithographie monogrammiert r. u.: OK. © VG Bild-Kunst, Bonn 2007

artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.